Streik wie geplant

Seit einigen Stunden berichten unterschiedliche Medien über das neue Angebot der Deutschen Bahn AG an die GDL. Im Kern bietet der Arbeitgeber 3,2% mehr Lohn bei 36 Monaten Laufzeit, sowie eine Corona-Beihilfe von bis zu 600 € an. Weder die Altersvorsorge, noch andere Forderungen der GDL-Mitglieder werden öffentlich thematisiert.

Die GDL hat das Angebot eingehend geprüft und als, nach wie vor, nicht verhandelbar abgelehnt.

Betrachtet man vor allem das Entgegenkommen der GDL-Mitglieder, die ihre Forderungen bereits vor Monaten (z.B. die Lohnforderung) von 4,8% mehr Lohn, auf das Niveau des Tarifabschlusses des öffentlichen Dienstes, abgesenkt haben, ist dieses Angebot ein weiterer Schlag ins Gesicht der Angestellten. Auch die anfänglich geforderte Corona-Beihilfe von 1.300 € wurde auf eine Forderung von 600 € abgesenkt. Und und und… Der DB AG Konzern glaubt nun die öffentliche Meinung weiter aufheizen und Stimmung gegen die eigenen Angestellte machen zu können.

Und es bleibt dabei. Wir streiken wie geplant und senden dem Arbeitgeber erneut ein deutliches Signal, dass ein “Weiter so” mit uns nicht möglich ist!

chevron_left
chevron_right