Bahn beantragt einstweilige Verfügung

Wie mehrere Medien am Donnerstag Morgen berichten, hat die DB AG eine einstweilige Verfügung beim Arbeitsgericht Frankfurt (Main) beantragt, um den laufenden Streik der GDL-Mitglieder nun mit juristischen Mitteln verbieten zu lassen. Nachdem die Bahn noch am Mittwoch ein, in ihren eigenen Augen, verbessertes Angebot vorgelegt hat, sucht man nun Justitia’s Unterstützung.

Bisher bleibt aber alles wie gehabt. Der Streik läuft und der DB AG Konzern startet das übliche Kräftemessen auf der Eskalationsspirale. Das versucht wird, Streiks mit einstweiligen Verfügungen verbieten zu lassen ist nicht neu und kommt auch nicht plötzlich und unerwartet. Anstatt auf die eigenen Angestellten ehrlich und aufrichtig zu zugehen, verschiebt man die Verantwortung nun an die Richter des Frankfurter Arbeitsgericht. Dadurch ist nun aber auch sicher ist nun, dass es sich beim Angebot des Arbeitgebers nicht um ein Entgegenkommen handelte, sondern lediglich die Vorbereitung war, um die Gerichte bemühen zu können.

Als GDL-Mitglieder können wir nun nur abwarten. Bleibt stets auf dem Laufenden, und informiert euch auf unserer Webseite. Sobald es offizielle Neuigkeiten von der GDL gibt, werden wir diese hier umgehend veröffentlichen!

chevron_left
chevron_right